20. April 2012

Zauberhafte Töne

Am Mittwoch war ich zum ersten Mal in der Oper. Ich dachte, dass ich mit 21 Jahren mal da gewesen sein sollte und wollte wissen, ob es wirklich so ergreifend sein kann wie in "Pretty Woman" ;)
Ich bin richtig überrascht gewesen, denn irgendwie klingt Oper für mich nach dicken Pelzmänteln, schwerem Parfüm und Zigarren. Es gab wirklich Zuschauer, die sich sehr fein zurecht gemacht haben, aber es gab eben auch "normale" Leute in Jeans und T-Shirt. Ich war also mit meinem klassischen schwarzen Rock und meinem Blazer nicht ganz verkehrt (hab mir ernsthaft Gedanken darüber gemacht, was man denn genau anziehen darf).
Da es für das Cousinchen, Freundin V. und mich der erste Opernbesuch werden sollte, haben wir uns für ein klassisches Stück entschieden, sodass wir nicht gleich verschreckt werden. Zu sehen gab's "Die Zauberflöte" und es war fantastisch! Der Gesang war wirklich schön (ich hatte da erst meine Zweifel), die Sänger haben toll gespielt und zu lachen gab es auch was. Also gar nicht so ernst und snobistisch wie ich erst dachte. Die Story war ansich nicht gerade spektakulär, sondern eher einfach (Jüngling verliebt sich in wunderschönes Mädchen, Probleme tauchen auf, Mädchen denkt, er liebt sie nicht mehr, er zeigt ihr seine Liebe, Happyend), aber es wurden trotzdem knapp 3 Stunden gefüllt. 
Ich fand's toll diese neue Erfahrung zu machen und ich bin richtig begeistert, wie schön doch der Abend war. Vor allem kostete mich der Besuch als Student nur 13,50€. Ich hoffe also, dass ich in Zukunft mal wieder hin gehe und mir andere vielleicht sogar kompliziertere Stücke ansehen werde.

Kommentare:

drachenburg hat gesagt…

Na da habt ihr euch ja etwas Schönes gegönnt! :-)

Ankes Garten hat gesagt…

Liebe Linda,
von Deiner Wohnung bin ich begeistert und freie mich schon darauf sie irgendwann zu sehen.
Jetzt ist noch Platz für einen großen Tisch? Daran kann man dann so richtig klönen :)
Viele liebe Grüße
T.A.