19. November 2012

Wärmende Dinge

Zuallererst: Ich habe mein allererstes Sockenpaar fertig gestrickt! Ich bin ganz stolz und sie sind (natürlich) wunderschön und halten in diesem Moment meine Füßilein warm.

Die Wolle macht richtig gute Laune und ist schön "stabil". Also keine Flauschsocken, sondern eher normale Alltagssocken.
Beim nächsten Paar bin ich nun aber geschulter und weiß, was ich verbessern will. Der Fersensteg z.B. ist bei den Socken von meiner Oma viel breiter und bequemer. Das will ich beim nächsten Paar ausprobieren.
Meine Strickwut kennt momentan keine Grenzen und ich habe den zweiten Socken innerhalb von 3 Tagen gestrickt. Total bescheuert. Als hätte ich Termindruck oder nichts besseres zu tun... Aber das macht einfach zu viel Spaß und man kann Schals, Socken, Mützen, Stirnbänder, vielleicht demnächst Ponchos und Jacken stricken. Es gibt theoretisch keine Grenzen. Also warum Unikram machen, wenn man stricken kann?

Nun meine zweite Wärmequelle. Vor Jaaahren hatte meine Mama ein superleckeres indisches Gemüsecurry gekocht. Damals war's mir zwar viel zu scharf, aber trotzdem so lecker, dass es mir im Gedächtnis hängen geblieben ist. Endlich habe ich es nachgekocht und es war genauso köstlich wie in meiner Erinnerung.
Das Gemüse wurde frisch vom Türkenmarkt gekauft und sofort verarbeitet. Die Zutaten sind, denke ich, flexibel, aber ganz wichtig ist die Kokosmilch. Gemüsetechnisch kamen bei mir Kartoffeln, Zuckerschoten, Möhren und Blumenkohl rein. Kurz anbraten. Dann mit Kokosmilch und ein bisschen Brühe ablöschen, mit Sambal Oelek bzw. Sriracha Soße und Kurkuma würzen, 20 Minuten köcheln lassen. Zum Abschluss mit Salz, Pfeffer und Korrianda abschmecken und fertig! Ein köstliches Gemüsecurry. Durch die angenehme Schärfe hat es wunderbar von Innen gewärmt und wird definitiv in diesem Winter noch mal gekocht! Es schmeckt auch aufgewärmt, obwohl dann die Zuckerschoten (wie auf dem Bild) nicht mehr knackiggrün sind, aber geschmacklich immer noch top.

Und nun noch Wärme für's Herz. Auf meinem gestrigen Nachhauseweg um 2 Uhr, habe ich einen Luftballon mutterseelenallein auf der Straße gefunden. Natürlich musste der mit zu mir. Also schnell ans Handgelenk geschnürt und fröhlich weiter gelaufen. Jetzt hängt er an meiner Garderobe und freut sich hoffentlich über das neue, warme Zuhause.

Ich wünsche Euch noch einen warmen Tag.

1 Kommentar:

M. hat gesagt…

Oh, so schöne Sachen! Die Wolle sieht verstrickt voll schön aus. Als Knäuel war sie nicht so schick. Da bin ich ja echt neidisch!