22. November 2015

Frühjahrsputz im November

Ich wohne seit fast zwei Jahren wieder bei Mutti. Eigentlich sollte es nur vorübergehend sein um die Phase zwischen Bachelorabschluss und Neuorientierung zu überbrücken, aber irgendwie... Nun ja, es dauert etwas länger :) Wenn ich so darüber nachdenke, sind diese zwei Jahre schnell vorübergegangen. Ich bin schon im dritten Semester meines Studiums und in 4 Tagen feiere ich meinen 25. Geburtstag!!!! Die Zeit rennt und rennt. Und weil man nicht jünger wird, sondern immer schrulliger, überkam mich das Verlangen meine ganzen Habseligkeiten zu sichten und gegebenenfalls aus zu misten. (Zu viel Energie oder so...)

Momentan wohne ich im Jugendzimmer meiner Schwester. Der Großteil meines ganzen Krimskrams steht in meinem alten Zimmer und schlummert in Kartons. Hauptsächlich sind es Dinge wie meine ganzen Küchenutensilien, Handtücher, alte oder selten genutzte Klamotten, Bettwäsche, alte Schul- und Uniunterlagen und einige Möbel. Also Sachen, die gerade keinen Platz haben. Vor mehreren Monaten sah es im Kartonzimmer noch so aus:
Die Ausgangssituation zeigt die hochgestapelten Massen.
Viel Kram. Schlecht gestapelt. Einfach unübersichtlich. Man hätte erschlagen werden können! Außerdem kam ich nicht an alle Sachen ran, die Schränke waren zugebaut und ich habe eh viel zu viel Gedöns.

Vor zwei Wochen wollte ich dann Großreinemachen. Mein eigentlicher Plan war das Ganze Stückchen für Stückchen anzugehen. Kein Druck und keine Hektik. Jeden Tag wollte ich mir einen Karton vornehmen, aber irgendwie passierte dann doch alles an nur einem Wochenende. Ich habe aber nicht nur umgeschichtet, sondern auch eine Menge aussortiert. Mit dem Alter rmuss man sich von Sachen trennen können. So einiges landete im Müll (VIEL Papier, alte Freundschaftszettel, Kleinkrams) und anderes soll verschenkt/ verkauft werden.
Zwischenstand beim Umräumen I
Zwischenzeitlich sah es richtig leer aus! Jedenfalls die eine Hälfte...
Zwischenstand beim zweiten Umräumen II
Die andere war immer noch vollgestellt. Da musste noch einiges umgestellt und aussortiert werden.
Momentaner Stand mit deutlich mehr Beinfreiheit
Das ist das Endresultat. Ich habe fast drei große Umzugskartons aussortiert, sodass man jetzt an alles schnell und mit wenig Aufwand erreicht. Außerdem konnte ich mich von unnötigem Ballast befreien. Es warten noch zwei "Haufen", die wegsortiert bzw. weggegeben werden sollen.
Links zum Einsortieren, rechts zum Weggeben
Beim Schränkeaussortieren stieß ich auf eine Schublade voller Stifte. So viele braucht kein Mensch! Also ging's ans Ordnen und Bündeln, um diese dann zu verschenken.
Erst nach Farben sortieren,...

...um dann doch nach "Sorte" zu ordnen.

Ich habe immer zwei Buntstift-Sets zusammengefasst, sodass insgesamt zehn Bündel entstanden, die an malfreudige Kinder geschenkt werden. Jedes Bündel enthielt eine "Farbpalette" von dicken und eine von dünnen Stiften oder ich sortierte zwei "Paletten" mit jeweils besonderen Farben zusammen. Bestimmt waren das an die 160 Buntstifte! (Natürlich habe ich welche für mich behalten.)
Das hat mir bei der ganzen Umräumaktion am meisten Spaß gemacht. Außerdem habe ich totale Lust bekommen zu malen. Zum Glück habe ich meine alten Malbücher in dem Chaos wiedergefunden!!!

Keine Kommentare: