18. Januar 2016

Ein schneebedeckter Sonntag

Der gestrige Sonntag war geprägt von ruhelosen Tatendrang und extremen Faulenzen.
Erstmal wurde gaaanz lange ausgeschlafen. Bis um 11 Uhr! Dann haben der Schneck und ich gesehen, dass es über Nacht ganz viel geschneit hat. Nach der ersten Freude fiel mir dann ein, dass Schnee geschippt werden muss, weil Mama krank im Bett liegt... Also fix den Onesie übergestreift, Stiefel, Jacke und Handschuhe an und ran an den Schnee. Körperliche Ertüchtigung vor dem Frühstück...
Das Work-Out-Gerät des kleinen Mannes
Als ich dann reinkam, hatte der Schneck den Frühstückstisch gedeckt (mit Frühstücksei!) und wir konnten frühstücken und dabei die Sendung mit der Maus gucken. Wir haben etwas über Zuckerrüben, Zuckergewinnung und Kekse gelernt. Hier könnt ihr die Maus vom 17.01. nachgucken.
Danach hatte ich total Lust auf Kekse und Backen. Während der Weihnachtszeit habe ich es nur geschafft Lebkuchenmänner zu backen und irgendwie reicht mir das nicht aus. Diesen Sonntag war es soweit (angeregt durch die Maus und mehrere Blogs) und ich habe meine Lieblingsplätzchen gemacht.
Hier das Rezept für "Sahnepfeffernüsse": ergibt ca. 120 Plätzchen
       - 165 g weiche Butter
       - 70 g süße Sahne
       - 165 g Rübensirup
       - 200 g Zucker
       - 600 g Mehl
       - 1 TL Pottasche
       - etwas geriebene Zitronenschale (diesmal habe ich sie weggelassen wegen Vergessen :) )

Die Zutaten werden nach und nach miteinander vermengt bis eine feste, glatte Teigkugel entsteht. Ich löse mich relativ schnell von der Teigschüssel und knete direkt auf der Arbeitsplatte. Das mache ich sehr gerne und schon fast meditativ. Dann werden ca. 1,5 cm große Teigkugel gemacht und auf einem Backblech flach gedrückt. Sie brauchen bei 170 °C Umluft zwischen 10 bis 15 Minuten je nach der Dicke.
Das Tolle an den Pfeffernüssen ist, dass man sie lange lagern kann und sie erst im Laufe der Zeit ihren besten Geschmack entwickeln. Also wer warten kann oder sehr langsam Plätzchen vernichtet, wird nicht enttäuscht :)
Schnee und Plätzchen
Nach dem Backen wollte ich noch mehr backen, kochen, machen. Also kochte ich ein leckeres Gemüsecurry für warme Bäuche. Danach motivierte ich den Schneck gemeinsam den HWR wieder teilweise einzuräumen. Und wenn man schonmal dabei ist, kann man auch gleich sein Zimmer umstellen :)
Der neue Blick aus dem Bett
Abschließend wurde nur noch gefaulenzt und Serien geschaut. Gemeinsam mit Onesie-Power!

1 Kommentar:

Ankes Garten hat gesagt…

Das ist ja soooo gemütlich bei Dir :)