8. März 2016

Endlich geschafft! Teil 1

Der Schneck und ich haben den Umzug beziehungsweise den Zusammenzug erfolgreich gemeistert und wohnen nun seit 3 Tagen zusammen! Es herrscht natürlich noch das größte Chaos, aber es lichtet sich langsam und es wird immer wohnlicher.

Aber alles von Anfang an. Die Woche vor dem Umzug war komplett verplant. Wir haben mehrere Listen geschrieben und am Ende alles zu einer großen zusammengefasst, die dann präsent im alten Zimmer hing.

Der erste Punkt war das Streichen am Sonntag. Das Malern hat großartig funktioniert. Die vorherige Wandfarbe ist überhaupt nicht mehr zu sehen. Vielen Dank an Freundin B. für den Tipp die gute teure Wandfarbe zu kaufen. Wir haben uns damit viel Ärger und Zeit erspart!
Das fertige Kunstwerk
Montags mussten wir nur Kisten packen und am Abend hatten wir sogar Zeit zum Verschnaufen.

Am Dienstag waren dann Termine angesagt. In der neuen Wohnung für Wasser und Heizung, in der alten für die Internetstörung. Außerdem konnte der Schneck ein zweites Mal streichen :) Das Internet musste natürlich mit Umziehen und deshalb warteten wir am Mittwoch in der neuen Wohnung wiederum auf einen Internetmann. Zwischen 8 und 13 Uhr. 5 Stunden. Umsonst. Denn er kam nicht. Aber was erwartet man schon von einem Telefon- und Kommunikationstechniker. Das er anruft oder eine E-Mail schreibt und den Termin verschiebt oder absagt? Pff... Nachdem der Schneck dann selber angerufen hatte, wurde dann ein neuer Termin für den Freitag gemacht. Während des Wartens wurde es Mittag und wir konnten unsere erste Tiefkühl-Pizza in der leeren Wohnung verdrücken. Als Teller gab es Pizzakartons :) Richtig umzugsmäßig!

Am Donnerstag wurden dann meine restlichen Sachen in Blitzgeschwindigkeit "verpackt". Voller Tatendrang gepaart mit kurzer Verzweiflung und einigem Angezicke. Abends gab es Germany´s next Topmodel mit leckeren Wraps beim Cousinchen und Freund U und anschließendem Übernachten.

Freitags kam der Internetmann pünktlich zwischen 8 und 10 Uhr und innerhalb von 15 Minuten hatten wir das World Wide Web im neuen Zuhause. Das war eines der größten Dinge für den Scheck! Es gab außerdem das erste Frühstück mit Aufbackbrötchen. Während der Schneck den gemieteten Treppensteiger für den nächsten Tag holte, konnte ich das Essen für die Umzugshelfer einkaufen und zu bereiten. Ich habe einen riesigen Topf Chili con Carne und einen kleineren Topf Chili con Soja gekocht. Außerdem gab es Tortilla, Kekse, Toastbrot, Bananen, Bier, Cola und Orangenlimo für die zahlreichen und starken Umzugshelfer. 
Beim ersten Frühstück
Kochen in einer leeren Küche
Beaufsichtigt wurde das von Ferdi und der Maus
Ein winziges Hindernis stellte ich beim Kochen dann fest. Ich hatte zehn Konservendosen gekauft, aber nur zwei hatten eine Aufreißlasche und wir hatten keinen Dosenöffner... Wie kam ich also an die anderen acht Doseninhalte ran? Zum Glück ist der Schneck ein "altmodischer" Schneck und hat immer ein Taschenmesser in der Hosentasche! Also durfte er mir acht Dosen mit dem Taschenmesser aufmachen. Mein Retter! :D

Keine Kommentare: