30. Mai 2016

Die Standhafte oder RiC 2016

Die Festivalsaison 2016 hat wieder einmal für mich angefangen. Dieses Jahr gehe ich mit dem Schneck wieder zu 2 Rockfestivals wie schon im letzten Jahr; Rock in Caputh und Hurricane. (Nur noch 4 Wochen bis zum Hurricane!!!!)

Rock in Caputh besuche ich seit 9 Jahren in Folge! (Wir haben das Vorort recherchiert :D ) Nur in einem Jahr war ich einem Tag wegen einer Hochzeit nicht da, aber trotzdem bin ich doch noch nachgefahren. Damit bin ich die Standhafte unserer RiC-Gruppe, denn seitdem ich 16 bin, war ich ununterbrochen dort und genieße dieses kleine, aber sehr feine Rockfestival.
Seit wenigen Jahren darf man dort auch offiziell campen und das lassen wir uns nicht mehr nehmen. In den ersten Jahren bekamen wir noch Unterschlupf bei T. A. und O. M., aber jetzt zelten wir 200 m von der Bühne entfernt. Obwohl, wenn man zurückdenkt, sehr gerne das weiche und trockene Bettchen, den tollen Frühstückstisch und die warme Dusche in den ersten Jahren genommen hat!

Alles in allem hatten wir in diesem Jahr zu viert eine Menge Spaß, tolle Musik gehört (Hasenscheiße sogar mit neuem Song!), lecker gegessen und traumhaftes Wetter gehabt. Ich freue mich schon auf mein 10-Jähriges :)

Bevor es zum Festival gehen konnte, haben der Schneck und ich uns neue Schlafsäcke gekauft. Ich hatte immer nur einen alten NVA-Schlafsack, der riesengroß und schwer war... Der Schneck besitzt ebenfalls nur einen großen und schweren, sodass ich für uns Partnerschlafsäcke mit kleinem Packmaß gekauft habe. Man kann sie einzeln benutzen oder durch die Reißverschlüsse verbinden und zusammen kuscheln :) Die Füße bleiben aber separat.
Theo und Lars als Antester
Auch in diesem Jahr wollten der Schneck und ich zum Festival mit dem Radel fahren, also hat er mich von der Uni abgeholt.
Im Gegensatz zum ersten Mal stark reduziertes Gepäck (reicht trotzdem)

Der Schneck wartend, ich im Seminarraum
Nach der etwas erschwerlichen Radtour (verfahren und zanken) wurde das Zelt aufgebaut, gequatscht und abends den ersten Bands gelauscht. Mir ging es gesundheitlich etwas schlecht (Nebenhöhlen und Migräne...), aber nach einem langen Schläfchen hab ich mir sogar noch Axl Makana angeschaut. (Danke, Herr Schneck und Janosch für's Pflegen!)
Axl Makana
Der zweite Tag begann sehr entspannt und erholt. Wir kauften beim Festivalsponsor ein, frühstückten dekadent und spielten Mau-Mau mit einer Karte. Mittags wurde dank der netten Grillnachbarn gebrutzelt (auch Einweggrille können "schlecht" werden...) und die Sonne genossen.
geborgter Grill
Würstchen und Bier!
Ich hatte als Frisör sogar noch einen Termin frei und habe dem Schwesterherz eine schicke Flechtfrisur gemacht.
Frisörtermin zwischen Zelten
Am frühen Abend kam dann Hasenscheiße. Ihretwegen komme ich auch noch in weiteren 9 Jahren zu RiC. Die Stimmung war wieder genial und sie hatten sogar einen neuen Song dabei!!!!
Hasenscheiße!

Typisch: Gummischlangen und dreckige Fingernägel
Der Headliner war ebenfalls altbekannt. Maggies Farm covern Rage against the machine Songs und waren einfach nur großartig! Ein toller Abschluss eines entspannten Festivals. Am Sonntag ging es dann trotz der Hitze frühzeitig nach Hause. Duschen und im weichen Bett liegen ;)
Maggies Farm

1 Kommentar:

Ankes Garten hat gesagt…

Muss toll gewesen sein. Vor allem wegen des schönen Wetters. Leider ist meine Zelt-Schlaf-Zeir vorbei.
Viele liebe Grüße
T.A.