4. Juni 2016

15. Firmenlauf in Berlin

Am 27. Mai fand der Berliner Firmenlauf statt. Da können sich Mitarbeiter anmelden und für ihre Firma walken, laufen, skaten oder fahren. Die Strecke beginnt am Brandenburger Tor und endet dort nach 5,5 km wieder. Die Zielgerade ist auf der Straße des 17. Junis und man konnte auf Inlinern skaten, auf dem Einrad radeln, mit dem Rollstuhl fahren, walken oder laufen.

Der Schneck ist als studentische Hilfskraft für seine Firma gelaufen. Es haben sich nur 3 weitere Mitarbeiter gefunden, aber im nächsten Jahr werden es bestimmt mehr sein! Denn sie hatten alle eine Menge Spaß und als "Teambildungsevent" oder zum Kennenlernen der Kollegen aus anderen Abteilungen ist der Lauf eine tolle Sache. Obwohl es schon sehr anstrengend gewesen sein soll. Vor allem ohne vorheriges Training :) Aber sie kamen alle ins Ziel und sind gute Zeiten gelaufen.
Diese Skater hatten die 5,5 km schon hinter sich.
Traumhaftes Wetter auf der Zielgeraden

Kurz vor dem Ziel
Sehr beeindruckend waren die Feuerwehrleute, die in voller Montur, die 5,5 km "gelaufen" sind. Sie trugen ihre 13 kg schwere Ausrüstung und mussten mit Atemschutzmaske laufen. Als Begleitung hatte jeder einen Sanitäter dabei. Nicht das einer umkippt!
Insgesamt waren es wieder über 10.000 Teilnehmer. Deshalb zog sich der Start bei den Läufern auch etwas hin, aber nach 16 Minuten waren alle über die Startlinie gelaufen. Bei diesem Gewusel war es sehr gut, dass das Team Schneck knallgelbe und vor allem leuchtende Shirts an hatten. So konnte ich sie rechtzeitig entdecken und Fotos machen.
3 von 4 aus Team Schneck
Der erste Läufer hat die 5,5 km in gut 16 Minuten geschafft! Also als der Letzte den Start überquerte, war der Erste schon fast im Ziel :) Der Schneck war der schnellste aus seinem Team mit gut 26 Minuten. Die Zuschauerbeteiligung war relativ gering (im Vergleich zu anderen Berliner Läufen), aber mir hat es Spaß gemacht den Schneck anzufeuern und seine Kollegen kennen zu lernen.
Kurz vor'm Ziel!

1 Kommentar:

Ankes Garten hat gesagt…

Ein toller Laufbericht. Die richtige Einstimmig als Zuschauer für den Schlössermarathon.
Viele liebe Grüße
T.A.