29. Juni 2016

Duschen im öffentlichen Nahverkehr

Ich bin jetzt Berliner und jeder Berliner führt eine innige Liebe zum öffentlichen Nahverkehr. Einerseits lieben wir unsere gelbe BVG, aber wenn es mal wieder hakt (Schneefall, eingefrorene Weichen, Verzögerungen im Betriebsablauf, Stau, ...), mögen wir sie etwas weniger. Und trotzdem haben der Schneck und ich uns durch einen witzigen Zufall dazu entschlossen von nun an in der U-Bahn zu duschen ;)

Wir sind eines Tages mit der U-Bahn gefahren und sahen auf dem Boden einen abgerissenen Haltegriff liegen. Durch Rumgealber kamen wir auf die supercoole Idee in unserer neuen Wohnung einen Platz dafür zu finden. Vielleicht an einer Gardinienstange? Oder... im Badezimmer. An der Duschstange!!!

Nach einigem Überlegen und Tüfteln kamen wir auf folgende Lösung. Wir haben dazu folgende Sachen verbaut: (Das Bild habe ich am Anfang gemacht, aber beim Werkeln kamen einige Änderungen dazu, sodass das Bild nicht ganz stimmt.)
- 2 Leerrohre für Kabel (2 m lang)
- 2 Verbindungsstücke für die Leerrohre
- 2 Muffen für die Leerrohre
- 2 Schellen für die Leerrohre
- 6 Nägel
- 2 Türstopper
- 2 passende Schrauben mit Dübel
- 1 Gewindestange (1 m lang)
- 2 Verbindungsmuffen für Gewindestangen
- 8 Muttern
- 2 Klappdübel
- Nägel
- gelber Sprühlack
- 10 Duschhangringe, durchsichtig
- Duschvorhang mit BVG-Logo
- 1 BVG-Haltegriff

Wir haben uns für die Leerrohre entschieden, weil sie leicht sind (dünne Decke), einfach zu verarbeiten und unglaublich günstig.
ungefähre Materialübersicht
Als erstes musste natürlich alles vermessen werden. Danach konnten die Leerrohre und die Gewindestange entsprechend zugeschnitten werden. Die Schnittstellen wurden dann abgefeilt, damit die hässlichen Grate weg sind.
zugeschnittene Rohre
Schön glatt feilen!
Nach dem Zuschneiden konnten die Rohre, die Verbindungsstücke und die Schellen in strahlendem BVG-Gelb lackiert werden.
Eigentlich wollten wir die Gewindestangen mit Hilfe von Stockschrauben in der Decke befestigen. Das ging aber nach hinten los. Die Decke ist einfach viel zu dünn und hält nichts. Also ging's nach Absprache mit Papa Schneck in den Baumarkt um "Klappdübel" zu kaufen. Der nette Baumarktberater riet uns dann zu zwei Ungetümen, an denen die Gewindestangen durch die Verbindungsmuffen einfach zu befestigen sind.

Also befestigten wir am oberen Teil die zwei Gewindestangen an den Klappdübeln mit den Verbingsungsmuffen und jeweils 2 Muttern. Am unteren Teil der Stangen haben wir die gelben Schellen mit jeweils 2 Muttern verbunden.
Klappdübel
Klappdübel mit oberer Gewindestange
Schelle mit Gewindestange
Damit die Duschstange nicht nur von der Decke Stabilität erfährt, haben wir zwei passende Türstopper an der Wand angebracht, an denen die zwei parallelen Leerrohre Halt finden.
umfunktionierter Türstopper

Nagel zum Befestigen...

...der Leerrohre.
Alle Verbindungen haben wir mit kleinen Nägeln gesichert, sodass alles fest bleibt und nicht rausrutscht.
Das Endkonstrukt sieht dann so aus:
Stabil, wunderschön und gelb

Mit Haltegriff
Natürlich fehlt noch ein Duschvorhang. Den wollten wir passend im U-Bahn-Design. Auf den Scheiben der U-Bahnen ist eine Schutzfolie mit Brandenburger Toren drauf. Als Berliner kennt man das Logo und auch die Aufregung darum. Wer mehr wissen will, liest z. B. hier nach. Wir mussten den Vorhang aber selber designen, weil's natürlich sowas noch nicht gibt. Beim Entwurf hatten wir sehr große Hilfe von Schwester Schneck (Danke! Danke! Danke!), die sowas im Schlaf kann ;)
BVG-Duschvorhang
Das Logo wollten wir bewusst falsch haben und sogar das hat Schwester Schneck hinbekommen.
Nur echt mit Fehlern
Der stolze Bauarbeiter
Jetzt ist alles komplett fertig und wir können "öffentlich" duschen ohne das ganze Bad nass zu machen! Nachbauen wird dringend empfohlen :D

Kommentare:

Schwester Schneck hat gesagt…

Ein richtig tolles Projekt :-)
Dann müssen wir euch ja endlich mal wieder besuchen kommen, um einmal BVGig zu duschen ;-)

Der Schneck hat gesagt…

Als täglicher Nutzer kann ich vermelden - Duschen im öffentlichen Nahverkehr ist großartig :D

Ankes Garten hat gesagt…

Oh, und ich habe das tolle Bauwerk gar nicht richtig beachtet. Super Anleitung. Habe bis dahin noch nie was von Klappdübeln gehört.
Viele liebe Grüße
T.A.

Drachi hat gesagt…

Von eurer Idee war ich sofort begeistert und konnte vor Ort feststellen, dass die Umsetzung sehr gelungen ist.