22. Juni 2016

Modellpark Berlin-Brandenburg

Das ist jetzt schon etwas länger her, aber als der Schneck und ich frisch zusammengezogen waren und der Sommer noch weit weg war... wollten wir an einem der ersten sonnigen Sonntage irgendwie raus. Wir waren den ganzen Tag in der Wohnung und wollten das schöne Wetter für einen Spaziergang nutzen. Also ging es ab in die Wuhlheide.

Nach einigen Minuten kamen wir spontan am Modellpark Berlin-Brandenburg vorbei und weil wir eh nichts weiteres vor hatten, gingen wir rein.

Der Park scheint auf den ersten Blick ziemlich klein, aber wir haben über eine Stunde gebraucht um uns alles anzugucken und waren auch die letzten, die den Park verließen. Es werden verschiedene Sehenswürdigkeiten und Gebäude aus ganz Berlin und Brandenburg als Miniaturen nachgebildet. Einige waren gerade mal einen Meter groß, andere wiederum ragten über 2 m hoch. So konnten wir unteranderem die Burg Rabenstein, das Rathaus Spandau, die Glienicker Brücke, aber auch das Reichstags Gebäude innerhalb einer Stunde besuchen. Trotz des wechselhaften und zum Schluss sehr frostigen Wetters hatten wir viel Spaß und merken uns das für eventuelle Berlinbesucher :)




 

Kommentare:

Ankes Garten hat gesagt…

Als Berlinbesucher würde ich da gerne mal hin ;)
Viele liebe Grüße
T.A.

Schwester Schneck hat gesagt…

ooooh :) das letzte Bild ist genial :D

Drachi hat gesagt…

Das klingt, als hättet ihr Spaß gehabt. :)
Als der Park neu war, habe ich ihn einmal besucht. Ich dachte vorher: "Was soll ich mir Gebäude in Miniatur ansehen, die ich im Original kenne?", stellte dann aber fest, dass dies richtig Spaß macht und würde mir den Park auch noch einmal ansehen, zumal die Anlage inzwischen etwas erweitert wurde.