18. Juli 2016

Selbstgemachte Marmelade

Anfang Juli fragte Opa den Schneck, ob er vorbeikommen könnte und Sauerkirschen ernten würde. Er kommt nicht mehr so hoch in den Baum und der Schneck ist noch jung und beweglich wie ein Äffchen. Also fuhren wir nach der Uni bzw. Arbeit hin, um Kirschen zu pflücken. Als wir ankamen, sah das Wetter gar nicht einladend aus und deshalb haben wir uns das Baden im See gespart und nur geerntet. Oma hat uns natürlich noch mit Kuchen versorgt, sodass wir gestärkt in den Baum konnten :)
 
Der Tarn-Schneck
Wir haben über 3 kg Sauerkirschen geerntet und ich durfte auch noch "Jochel-" bzw. (wie mir Mama Schneck sagte) "Jostabeeren" pflücken. Das ist eine Kreuzung zwischen schwarzer Johannisbeere und Stachelbeere. Wieder etwas gelernt! Oma hat uns noch einige Zucchinis eingepackt, sodass unsere Ausbeute ziemlich groß war.
Die Zucchinis habe ich abends gleich mit Frischkäse gefüllt und im Ofen überbacken. Die 3 kg Kirschen mussten ebenfalls noch entsteint und zu Marmelade verkocht werden. (Obwohl Marmelade EU-technisch das falsche Wort ist... Marmelade "darf" nämlich nur aus Zitrusfrüchten bestehen, alles andere ist Konfitüre. Marmelade ist aber ein schöneres Wort und deshalb heißen alle Fruchtaufstriche bei mir Marmelade :D ) Der Schneck und ich saßen also vorm Fernseher, haben "The Good Wife" geguckt und viiiele Kirschen entsteint. Eine ziemlich mühsame Arbeit... und dann noch das Gläsersterilisieren und Marmeladekochen. Wir brauchten bestimmt vier Stunden bis endlich die Kirschen in den Gläsern waren. Aber gestern Morgen hatte ich ein superleckeres Brötchen mit (etwas zu flüssiger) selbstgemachter Marmelade! Mhh...

Weil ich dann keine Lust mehr hatte weitere Marmelade zu kochen, habe ich die Jostabeeren zunächst eingefroren, um später Gelee daraus zu machen. Heute war dann später :) Mit dem alten AEG-Entsafter von Familie Schneck habe ich die Beeren schnell entsaftet bekommen. Ich habe noch einen Apfel und etwas Kirschsaft dazugegeben, damit es etwas mehr und etwas süßer wird. Es sind auch nur vier Gläschen geworden, aber das Gelee schmeckt sehr außergewöhnlich. Es war sozusagen ein Experiment. Mal gucken, ob es was geworden ist. Die Mirabellenmarmelade war schließlich auch erst nur ein "Versuch" und ist jetzt heißbegehrt.

Kommentare:

Beatrice hat gesagt…

Ich wusste auch nicht, dass nicht alles Marmelade ist... ist ja wie im Englischen mit "marmalade" and "jam". Ich könnte schwören, dass das früher nicht so war, ist bestimmt bloß eine EU-Erfindung, und ich bin da ganz auf Deiner Seite und werde auch weiterhin alles Marmelade nennen. Konfitüre ist irgendwie ein blödes Wort :D

Drachi hat gesagt…

Für mich ist Konfitüre die Marmelade mit Stückchen drin 😊 also ist dein fruchtiger Brotaufstrich Marmelade. 😉

Ankes Garten hat gesagt…

Er hat sich wirklich gut getarnt. Ich kann ihn gar nicht erkennen. Doch er muss ja Kirschen gepflückt haben, sonst gäbe es ja keine Marmelade 😀
Viele liebe Grüße
T.A.