17. August 2016

Die Drachen sind los!

Geburtstage sind herrlich! (Ich kann es nicht oft genug betonen.) Im August standen zwei wichtige an. Zuerst war der runde Geburtstag meiner Mama und genau eine Woche danach der (unrunde) des Schnecks.

Für das erste Geburtstagskind hatte der Schneck eine tolle Geschenkidee, ein Drachen-Mobile. Das könnten wir zusammen machen, denn wir werkeln gerne und Mama mag Drachen!

Wir wollten die Drachen aus dünnen Holzplatten sägen und anmalen, aber wir hatten keinerlei Erfahrung mit Laubsägearbeiten. Also fehlte uns nicht nur das Werkzeug, sondern auch das Know-who. Zum Glück gibt es Baumärkte und YouTube. Unser Interesse für's Handwerkern (vor allem mit Holz) und unser Drang nach immer neuen Methoden waren also trotz Unwissenheit nicht zu stoppen. Auf YouTube erklärte uns zuerst ein netter Herr die Grundlagen, sodass wir uns einen Eindruck verschaffen konnten :) Im Baumarkt um die Ecke kauften wir dann ein Laubsäge-Set, Sperrholz-Platten und runde Holzstäbe mit 6 mm Durchmesser. Das restliche Werkzeug und die anderen Materialien hatte ich schon zuhause.
Die Materialien
Ganz am Anfang planten wir das ungefähre Mobile, also wo was hängen könnte. Es gab zahlreiche Möglichkeiten, aber wir konnten uns auf eine asymmetrische Variante einigen. Danach schnitt ich die ausgedruckten Figuren aus und übertrug die Umrisse mit Bleistift auf die Sperrholzplatte. Anschließend probierten wir das Sägen mit der Laubsäge aus. Unsere erste Figur, das Drachenburgschild, war natürlich die einfachste, damit wir die Säge kennenlernen und vielleicht schon etwas an der Technik feilen konnten. Es klappte nach anfänglichem Stolpern ziemlich schnell sehr gut. So wechselten der Schneck und ich uns ab und sind fast Meister des Laubsägens geworden :)
Das Übertragen der Vorlagen
Das anstrengende und ungewohnte Sägen
Erstes Teil fertig!
Abschließendes Schmirgeln der Kanten
Nach dem Aussägen und Schmirgeln konnte das Bemalen beginnen. Ich habe einfache Tempera-Farben benutzt, die ich noch aus dem Abitur habe. Damit war das Gestalten der Figuren sehr einfach und das Ergebnis überzeugte mich sehr. Weil die Farbe wasserlöslich ist, habe ich sie ganz zum Schluss noch mit Klarlack versehen. So kann das Mobile auch mal fest abgewischt werden.
Die erste fertige Figur
Die Drachen müssen noch hübsch gemacht werden.
Als der Lack über Nacht handtrocken war, konnten wir weiterarbeiten. Die Figuren wurden durchbohrt und die Holzstäbe konnten zugesägt und ebenfalls durchbohrt werden.
Erst messen,...

dann bohren.

Unser Assistent
Damit die kleinen Drachen schweben können, sollten sie mit Nylonfäden an den Stäben befestigt werden. Dafür hängten wir die Figuren mit Hilfe von Dreifach-Knoten an die Holzstäbe. Ohne zwei Pinzetten hätte ich das aber nicht geschafft :) Diese dünnen, widerspenstigen Nylonfäden...
Zuerst einmal den Faden entwirren....
Dann den Faden verknoten
Nachdem alles miteinander verbunden war, war ein Teil des Mobiles etwas zu schwer und hing deshalb schief. Also feilte der Schneck Milligramm um Milligram, Millimeter um Millimeter von den zu schweren Stäben weg, sodass es halbwegs gerade hängen konnte.
Die Drachenmama und ihre Vorlesetruppe
Zwei Hobbies der Drachenmama
Das Gesamtpaket
Das Geburtstagskind hat sich riesig gefreut! Es wurde sogar beim Auspacken ein bisschen gequietscht :) Die kleinen Fossy-Drachen sind aber wirklich schön geworden und wenn sie jetzt lange Freude schenken, hat es sich doppelt gelohnt.

Das war bestimmt nicht unsere erste und letzte Laubsägearbeit, denn wir sind etwas angefixt. Es bietet einfach so viele Möglichkeiten (Mobiles, Hampelmänner, Fensterbilder...), die eine große Wirkung und viel Freude bringen können.

Keine Kommentare: