15. September 2016

Man spürt den Herbst

Obwohl in den letzten Tagen der Spätsommer nochmal mit aller Kraft und Wärme zurückkam, spürt man den Herbst näherkommen. Es sind zwar nur kleine Schritte, aber trotzdem. Ich freu mich schon jetzt über die Kühle in den Nächten!

Vor wenigen Wochen hat mich sogar schon die Stricklust gepackt! (Und das im "Sommer"!) Der Schneck und ich wollten eigentlich in Ruhe einen Film gucken, aber ich war so aufgekratzt und unruhig, dass ich unbedingt etwas mit meinen Händen machen wollte. Und so holte ich mir kurzerhand ein angefangenes Strickprojekt aus der letzten "Saison". Es war meine erste "Restesocke", die aus zwei Wollsorten besteht, bei der nur noch die Fußspitze fehlte. Die war schnell gemacht und so konnte die zweite Socke angefangen und fix beendet werden. Innerhalb weniger Tage mit fröhlichem Bahnstricken hatte ich mein erstes Sockenpaar für dieses Jahr fertig. Ich habe den Sockenschaft etwas länger gestrickt und mit einem einfachen Lochmuster am Rand versehen, sodass sie im Winter hübsch aus kurzen Stiefelchen gucken können. Ein weiteres Sockenpaar ist natürlich schon in der Mach.
Kuschelig warm
Hübsche Resteverwertung
Zwei Reihen mit Lochmuster durch einfache Umschläge
Nicht nur hobbymäßig zieht der Herbst bei uns ein, sondern auch auf dem Esstisch. Beim Pflaumenpflücken bei den Großeltern haben wir noch vieles anderes abstauben können, z. B. einen Kürbis. Die eine Hälfte wurde mit Hackfleisch gefüllt und im Ofen mit Käse überbacken. Die andere wurde zu einer Suppe verarbeitet. Meiner Meinung nach, kann der Herbst kommen!
Kürbis mit Hackfleisch und Käse
Kürbissuppe mit saurer Sahne, Röstzwiebeln und Sambal Oelek

1 Kommentar:

Drachi hat gesagt…

Die Socken sehen toll aus und halten bestimmt schön warm.
Gefüllt habe ich Kürbis bisher noch nie - es scheint aber eine gute Idee zu sein ... und Kürbissuppe geht immer :D