12. Dezember 2016

Unser erster Weihnachtsbaum

Die Weihnachtsbäume meiner Kindheit waren immer bunt und vollbehangen mit Kugeln, Zapfen, Engelchen, Vögelchen, Fliegenpilzen und vielem mehr. Es passte keine einzige Kugel ran. Außerdem hatten wir immer eine Nordmanntanne und eine elektrische Lichterkette. Der Schneck kennt von seiner Familie echte Kerzen an einer Fichte. Also bestand Klärungsbedarf als wir uns einig waren, dass wir in unserer Wohnung einen Baum haben wollen :) Ich konnte mich aber durchsetzen, denn eine Fichte nadelt zu stark und die echten Kerzen kann man nicht vier Stunden pro Tag brennen lassen. Also machten wir uns eines montags auf den Weg und besorgten unseren ersten Weihnachtsbaum. (Natürlich ohne Auto!) 
Zuhause kämpften wir mit dem Baumtopf, denn der Weihnachtsbaum sollte gerade stehen! Das war ein ziemlicher Akt, aber es hat sich gelohnt. (Der Schneck war dann ganz begeistert von der LED-Lichterkette.)

Erst am nächsten Tag habe ich alle Kugeln und anderen Sachen ran gehängt, denn das Baumaufstellen hat doch länger gedauert. Den größten Teil des Baumschmucks habe ich von Mama und so ist es eine wilde Mischung aus den verschiedenen Farben, Materialien und Formen, so wie ich es immer kenne :) 
Ich finde unseren ersten Weihnachtsbaum wunderschön und mache zu gerne die Lichterkette an. Jedes Mal erfreue ich mich an den vielen bunten Schmuckstücken. 

1 Kommentar:

Drachi hat gesagt…

Oh, das ist wirklich ein schöner Baum, den ihr da habt. Genießt ihn ordentlich!